Montag, 7. Mai 2012

Mallorca Residenten müssen ihr Auto ummelden

Wer seinen Wohnsitz von Deutschland nach Mallorca verlegt, oder aber mehr als 3 Monate hier wohnt und sein Auto mit auf die Baleareninsel nimmt, ist verpflichtet, dass Kraftfahrzeug umzumelden. Das sagen sowohl die spanischen Zollgesetze als auch die deutsche Zulassungsbehörde aus.
Wer sich nicht daran hält, kann, wen er/sie erwischt wird, damit rechnen, dass das Fahrzeug stillgelegt wird.
Von spanischer Sicht aus gesehen ist es ein Steuervergehen, was man noch damit umgehen kann, dass man die Zulassungssteuer auf Mallorca bezahlt. Dann lassen einen die spanischen Zoll- und Finanzbehörde in Ruhe. Bei Meinungsverschiedenheiten mit der Polizei kann es aber trotzdem kompliziert werden und wenn man Pech hat, setzt ein übereifriger Beamter das Auto trotzdem still, bis zur Klärung des Sachverhalts. Das kann dann gerne auch schon mal ein paar Wochen dauern.
Aus deutscher Sicht greift Paragraph 13 der Fahrzeugzulassungsverordnung, dort steht: "Wird der regelmäßige Standort des Fahrzeugs für mehr als drei Monate an einen vom Wohnsitz oder Sitz des Halters abweichenden Ort verlegt, ist dies der Zulassungsbehörde unverzüglich mitzuteilen", Zitat Ende.
Wenn man dies ignoriert, kann das Fahrzeug sogar zur Verhandung ausgeschrieben werden.
Deshalb rät auch das deutsche Konsulat seinen Landsleuten auf Mallorca, meldet eure Autos um, ihr könnt Euch eine Menge Ärger ersparen.
Mehr Informationen auch unter www.palma.diplo.de.

Interessante Artikel zum Thema



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen