Freitag, 11. Mai 2012

Mallorca mal auf andere Art entdecken

Dass Mallorca mehr als nur Ballermann ist, ist natürlich keine besondere Neuigkeit mehr. Längst ist die Baleareninsel auch ein Traumziel für Entspannungssuchende und Naturliebhaber. Doch man kann die spanische Insel auch mal auf andere Art als gewöhnlich entdecken.
Die Stadt Palma, die Serra de Tramuntana, die Burg von Bellver: Mallorca strotzt nur so vor Sehenswürdigkeiten und Naturlandschaften. Früher war Mallorca noch exotisches Neuland, das man nicht einfach so entdecken konnte. Heutzutage steigen Urlauber nach dem blitzschnellen Flug einfach in den Mietwagen, um die Insel und ihre vielfältigen Regionen zu erkunden. Doch auf Dauer gesehen kann die Pauschalreise oder das ständige Fahren mit dem Auto die Urlaubsstimmung vermiesen. Die etwas andere Art zu reisen setzt sich deshalb auch hier immer mehr durch.

Mallorca mit dem Pferd entdecken

Man kann die beliebte Urlaubsinsel zum Beispiel mit dem Pferd entdecken. Im grünen Hinterland der Insel findet sich nämlich eine Unmenge an Fincas, von denen man aus die bezaubernde Landschaft der spanischen Insel auf dem Rücken der Pferde entdecken kann. Viele dieser Anbieter, die außerdem meist auch deutschsprachig sind, bieten neben langen Ausritten auch gleich noch Reitprogramme an. Auf geländesicheren, friedfertigen Pferden machen Urlauber dann Ausritte durch schattige Pinienhaine, reiten an Olivenbäumen und mallorquinischen Windmühlen vorbei oder spüren die Gischt des Meeres bei einem ausgiebigen Strandgalopp.

Segelparadies Mallorca

Auch Segler kommen in und um Mallorca voll auf ihre Kosten. Die größte der Baleareninseln hat mit einer Küstenlänge von 555 Kilometern eine Menge für Segler zu bieten. Im Nordwesten erheben sich beispielsweise traumhafte Gebirgsketten, im Kontrast dazu warten feine Strände im Nordosten. Malerische und verspielte Ortschaften am Meer und verträumte Buchten können auf dem Segeltörn entdeckt werden. Das Segelrevier ist vor allem für jeden Segler geeignet. Wind und Klima sind hier sehr beständig. Viel Sonnenschein durch 300 Sonnentage im Jahr und dazu leichte regionale thermische Winde machen den Segeltörn für Einsteiger wie auch Experten am Segel zum Erlebnis.

Mallorca zu Fuß

Auch per pedes kann man Mallorca entdeckt werden. Wanderer schwören auf die vielzähligen Wanderwege der Baleareninsel, die wirklich alle Schwierigkeitsgrade anbieten. Eine sehr beliebte Wanderroute ist zum Beispiel die Wanderroute, die von Ermita de la Victoria über den Aussichtsfelsen Penya Rotja nach Alcúdia führt. Die 15 Kilometer lange Strecke wurde bereits mehrfach von Wanderfreunden als unbedingt begehungswert eingestuft. Sie ist vor allem abwechslungsreich und für jede Art von Wandern geeignet. Auf ihr kann man die vielfältige Schönheit der imposanten Serra de Tramuntana entdecken.

Interessante Artikel zum Thema



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen